Curry und Masala

Sri Lankischer Curry (Gewürzzubereitung)

Sri Lankischer Curry 70g
Sri Lankischer Curry 70g
CHF 10.00
inkl. MWST zzgl. Versandkosten
Sri Lankischer Curry 380g Dose für Gastronomie (Preis auf Anfrage)
Sri Lankischer Curry 380g Dose für Gastronomie (Preis auf Anfrage)
CHF 0.00
inkl. MWST zzgl. Versandkosten


Beschreibung

Herkunft
Dieser bräunliche Curry mit seiner feurigen Schärfe hat in seinen Ursprung in Südindien und Sri Lanka.

Geschmack

Er ist einer der Currys, dem kein Kurkuma beigemischt wird. Das Rösten der Zutaten Koriander und Senf ergibt das Aroma gegrillten Fleisches. Sri Lankischer Curry zeichnet sich durch seine überdurchschnittlich vielen Einzelzutaten aus - es sind mehr als fünfzehn an der Zahl. Curryblätter, Fenchelsamen, schwarze Senfsamen, Zimt, Nelken, Kardamom, Koriander, Kreuzkümmel, Bockshornkleesamen und Chili sind die vordergründigsten und essentiellen Zutaten, welche den intensiven Charakter dieser scharfen Mischung ausmachen.

Verwendung

Sie eignet sich hervorragend für scharfe Currys und findet nicht nur bei Fleisch und Geflügel Verwendung, sondern passt auch zu Gemüse. Typischerweise wird Sri Lankischer Curry mit Kokosmilch oder geraffelter Kokosnuss in Milch abgelöscht. Es empfiehlt sich, etwas Nature-Joghurt als Beilage zu servieren, um die feurige Schärfe etwas zu mildern.

Hier finden Sie ein typisches Rezeptbeispiel. Wir empfehlen Ihnen, hierfür "Sri Lankischer Curry" von MERLASCO anstelle der im Rezept selbst gemachten Mischung zu verwenden, denn unsere Mischung enthält die gezeigten Gewürze ebenfalls (und noch einige mehr!):


Sollten Sie von irgendeinem Curry (Gemüse oder Fleisch) noch Resten vorig haben, so empfehlen wir Ihnen dieses Rezept, "Kottu Roti". Kottu Roti ist in Sri Lanka vielleicht der beliebteste Street-Food. Zu Hause kann man es aber ebenso gut zubereiten, ist des doch ursprünglich eine Gericht zu Restenverwertung. Hier sehen Sie genau, wie es zubereitet wird:

Das Brot, welches heute extra zur Zubereitung von Kottu Roti hergestellt wird ist eigentlich nicht anderes als das sogenannte "Parotta" (auch "Paratha" oder "Porotha"), ein mehrschichtiges Fladenbrot, welches in Öl angebraten wird. Ursprünglich war die Idee von Kottu Roti, Resten von Curry und Parotta zusammen zu einem Gericht zu kombinieren. Heute ist Kottu Roti jedoch eine feste Instanz in der Sri Lankischen Küche, so muss dafür extra Teig und Curry vorbereitet werden!