Gewürzmischungen

Satay (Sate) Indonesische Gewürzzubereitung

Satay (Sate) Indonesische Gewürzzubereitung Satay (Indonesisch) 70g
Satay (Indonesisch) 70g
CHF 10.00
inkl. MWST zzgl. Versandkosten
Satay (Sate) Indonesische Gewürzzubereitung Satay (Indonesisch) 400g Dose für Gastronomie (Preis auf Anfrage)
Satay (Indonesisch) 400g Dose für Gastronomie (Preis auf Anfrage)
CHF 0.00
inkl. MWST zzgl. Versandkosten


Beschreibung

Herkunft
Satay (auch Sate genannt) bezeichnet die südostasiatischen Grillspiesse, die traditionell mit Fleisch oder Fisch bestückt werden. Satay stammt ursprünglich aus Indonesien und ist heute in ganz Südostasien von Thailand, über Singapur bis Malaysia verbreitet.

Geschmack
Die klassische Gewürzzubereitung für indonesisches Satay heisst "Base Genep" was soviel wie "komplettes Gewürz" bedeutet (balinesisch: "Bumbu"). Unsere Satay-Mischung ist im Prinzip nichts anderes als eine Trockengewürz-Version der originalen Base Genep - Paste, welche im Wesentlichen auf Kurkuma, Ingwer, Pfeffer, Koriander, Chili und Zwiebeln basiert.

Satay schmeckt süss-scharf und exotisch. In indonesischem Satay wird üblicherweise Ingwer verwendet, in malaysischem Satay dafür Galgant. Manche Rezepte verwenden beide. So viele Inseln die Region zu bieten hat, so verschieden sind auch die Nuancen von Rezept zu Rezept.

Verwendung
Bei Sate gibt es viel Spielraum für Ihre eigene Interpretation, geschmacklichen Vorlieben und Kreativität. Einige Rezepte beschreiben die Marinade für die Sate-Spiesse separat von der dazu servierten Sate-Sauce. Die Sate-Marinade basiert auf dunkler, dickflüssiger "Sweet Sojasauce" (Ketjap Manis), Kokosmilch und Gewürzen, während die Sate-Sauce aus Erdnüssen, Sweet Sojasauce und Gewürzen eingekocht wird. Einige Varianten verwenden auch Kokosmilch für die Sate-(Erdnuss)Sauce während andere die Sate-Sauce ohne Kokosmilch zubereiten und sowohl als Marinade für die Spiesse, als auch als Beilage zu den Spiessen servieren. Einige Rezepte verwenden nebst Sojasauce auch Fischsauce für die Sate-Sauce. Andere wiederum verwenden Limettensaft oder Tamarindenpaste. Auch Varianten mit Kaffirlimettenblättern sind bekannt.

Zubereitungs-Tipp Sate Marinade/-Sauce:
Wir empfehlen Ihnen, die Marinade und Sauce auf einmal zuzubereiten:

Die Gewürze mit (dunkler) Sojasauce, Honig (oder Palmzucker oder Rohrohrzucker) Kokosmilch und gehackten Erdnüssen vermengen, nach Belieben frische Zwiebeln und Knoblauch ergänzen und alles in Mixer grob pürieren. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu fein pürieren, kleine Körnchen der Erdnüsse sollten erkennbar sein. Dann die pürierte Sauce in etwas Öl anbraten und auf kleinem Feuer zu einer dicken Sauce einkochen. Die Hälfte der Sauce beiseite stellen und mit der anderen Hälfte die Fleischwürfel (Geflügel, Rind, Lamm) oder Crevetten marinieren und darin ziehen lassen. Bambusspiesse vor Gebrauch ca. eine Stunde in Wasser einlegen, dann das Fleisch aufziehen und die Spiesse grillieren. Beim Grillieren die Spiesse regelmässig drehen. Die gegrillten Spiesse auf dem Rest der Sate-Sauce anrichten und darin wenden. Mit Reisküchlein und Salat servieren.